Über das Projekt

Ein Wort

Ein Wort
– ein Stein
in einem kalten Fluß
noch ein Stein –
ich brauche viele Steine
wenn ich hinüber will.

(Olav Håkonson Hauge)

 

Stille

Ich kenne eine Stadt
Die sich jeden Tag mit Sonne füllt
Und alles ist entzückt in diesem Moment

Eines Abends verließ ich sie

Im Herzen hielt das Zirpen
der Zikaden an

Von einem Frachter
weiß gestrichen
sah ich
meine Stadt verschwinden
sie hinterließ
für einen Moment
eine Umarmung aus Licht schwebend
in der trüben Luft.

(Guiseppe Ungaretti)

 

Wortmaschine

vordringen
mit jedem Wort
Zeilen ins Nichts
das nächste Wort
Wegmarke im Nebel
die nächste Zeile
Fremdland
jedes Wort ein Pilger
auf dem Weg
wohin

(Klaus Happel, InCanto)

Spurlos

Teil keines Traums
und keiner Utopie
niemandes Hoffnung
oder Verderben
fremd und still
wortlos
spurlos
ungeschehen

(Klaus Happel, InCanto)

 

Die Zeit ist ein schneller Vogelschatten

Die Zeit ist ein schneller Vogelschatten
Weit offen meine Augen inmitten ihrer Bilder

Um den allgrünen Erfolg der Blätter
Leben Schmetterlinge große Abenteuer

Während die Unschuld
Ihre letzte Lüge ablegt

Süßes Leben süß
Das Leben

(Odysseas Elytis)

 

%d Bloggern gefällt das: